1 Datenaufbereitung Etappe 1


DATENINTEGRATION ETAPPE 1

Angebotserstellung und -zuweisung

Durch die Umsetzung dieser Integrationsetappe ermöglichen Sie uns die Erstellung und Zuweisung Ihrer Angebote. Hier profitieren Sie vom bestehenden Produktportfolio unseres Online Shops, indem Ihre Angebotsdaten an bereits gepflegte Produkte angehängt werden (deckendes Sortiment).

Für die Erstellung und Zuweisung der Daten benötigen wir mindestens Ihre Angebotsdaten und die identifizierenden Stammdaten-Merkmale der Produkte. Diese werden nach der Aktivierung mit unserem Produktportfolio automatisiert abgeglichen und zugewiesen. Die Mindestkriterien dabei sind Artikelnummer, Preis, Bestand, und EAN/GTIN.

Wir empfehlen, die Preis- und Bestandesdaten von den übrigen Stammdaten getrennt zu übermitteln (siehe Abbildung 4), da sich so unterschiedliche Uploadfrequenzen konfigurieren lassen und die Datenverarbeitung weniger fehleranfällig ist. Die Artikelnummer des Partnerartikels (ProviderKey) muss dabei in der “führenden Spalte” jedes Datenblatts stehen. Sie gilt als Identifizierungs- und Zuordnungsmerkmal Ihrer Artikel über die gesamte Datenverarbeitungskette hinweg.


DATENAUFTEILUNG

Für eine schnellstmögliche Aufschaltung des deckenden Sortimentes werden die Stammdaten der Artikel sowie Bestandes- und Preisdaten benötigt. Es ist unerlässlich für einen erfolgreichen Datenfluss strukturell stabile Dateien bereitzustellen. Daher wird klar empfohlen, dass diese drei Informationsbereiche in drei separate Files aufgeteilt werden.

Abweichende Files sind für die erste Etappe möglich, sollten aber in den folgenden Etappen der Integration nochmals überarbeitet werden. Die Überarbeitung ist zusätzlicher Aufwand auf beiden Seiten und sollte wenn immer möglich eliminiert werden. 

Abbildung 4: Datenaufteilung in der Etappe 1

Der Providerkey ist die eindeutige Artikel-Nr. für einen Artikel des Lieferanten/Händler/Provider. Sie wird als Identifikationsnummer verwendet und muss zwingend in allen gelieferten Dateien mitgeliefert werden. Der Providerkey wird weiter auf allen Bestellungen an Sie als Identifikationsnummer für den Artikel dargestellt. Bereits zugeteilte Artikel-Nummern sollten in keinem Fall für andere Artikel wiederverwendet werden.

 


SORTIMENTSBESTIMMENDE DATEI

Eines der Files entspricht dem sortimentsbestimmenden File (Assortment-Datei), welches das aktive Sortiment steuert. Es werden nur Artikel aufgeschaltet, die in der "Assortment-Datei" aufgeführt sind. Artikel, die nicht mehr geliefert werden können, müssen in der nächsten Übermittlung mindestens aus der entsprechenden Datei (idealerweise aus allen Files) entfernt werden. Wir empfehlen das Sortiment über die Preisdaten zu steuern.

Die Angabe der "Assortment-Datei" muss im Dateinamen angegeben werden:

  • Bsp: StockData_BeispielAG_assortment.csv

 


DATEIFORMATE

Wir bieten für die Datenaufbereitung diverse Dateiformate an. Wählen Sie den für Ihre Anwendung geeigneten Standard und beachten Sie in der folgenden Übersicht die Anforderungen an die Dateistruktur. Wir empfehlen den CSV-Standard für automatisierte Datenaufbereitungen, während sich bei manuellen Eingriffen in den Dateien eher XLSX-Dateien eignen.

 

HINWEISE ZUR DOKUMENTATION

Die Dokumentation der Datenstruktur weist an diversen Stellen technische Begriffe und Hinweise auf. Diese sind für eine korrekte Datenaufbereitung zentral und vereinfachen – sofern korrekt in den Files umgesetzt – die technische Integration enorm. In der unten aufgeführten Tabelle finden Sie dazu nähere Erläuterungen und Beispiele.

 


DATEISTRUKTUR PREISDATEN
LIEFERANTENMODELL (Retail / Vendor)

 

Allgemeine Hinweise zu den Preisdaten

  • Dateiname: PriceData_[ProviderName].[DATEIFORMAT] (Bsp: PriceData_digitecgalaxus.csv)

  • Übermittlungsfrequenz: alle 12 Stunden (optimal: alle 2 Stunden)

 

Minimalkriterien: Preisdaten Lieferantenmodell (Retail / Vendor)

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

ProviderKey

Str(50)
ASCII 32-126

Partnerspezifische Artikelnummer

Eindeutige Identifikationsnummer des Partnerartikels.

PurchasePriceExclVat_[currency]

Dec(8,4)

Einkaufspeis exkl. MwSt.

Digitec Galaxus seitiger Einkaufspreis exklusive MwSt. und inkl./exkl. Produktgebühren.

 

Ergänzende Kriterien: Preisdaten Lieferantenmodell (Retail / Vendor)

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

SuggestedRetailPriceInclVat_[currency]

Dec(8,4)

Unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.

Unverbindliche Preisempfehlung inkl. Mehrwertsteuer.

VatRatePercentage

Dec(2,2)

Mehrwertsteuersatz

Mehrwertsteuersatz als Zahlangabe ohne %-Zeichen.


DATEISTRUKTUR PREISDATEN
MARKTPLATZ

 

Minimalkriterien: Preisdaten Marktplatz

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

ProviderKey

Str(50)
ASCII 32-126

Partnerspezifische Artikelnummer

Eindeutige Identifikationsnummer des Partnerartikels.

SalesPriceExclVat_[currency]

Dec(8,4)

Verkaufspreis exkl. MwSt.

Verkaufspreis einer Einzelhandelsverpackung (ConsumerUnit, CU) exkl. Mehrwertsteuer.

VatRatePercentage

Dec(2,2)

Mehrwertsteuersatz

Mehrwertsteuersatz als Zahlangabe ohne %-Zeichen.

 

Optionale Kriterien zur künftigen Optimierung der Preisdaten Marktplatz

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

SalesPriceInclVat_[currency]

Dec(8,4)

Verkaufspreis inkl. MwSt.

Verkaufspreis einer Einzelhandelsverpackung (ConsumerUnit, CU) inkl. Mehrwertsteuer.


DATEISTRUKTUR BESTANDESDATEN

 

Minimalkriteren: Bestandesdaten

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

ProviderKey

Str(50)
ASCII 32-126

Partnerspezifische Artikelnummer

Eindeutige Identifikationsnummer des Partnerartikels.

QuantityOnStock

Int(5)

Genauer Lagerbestand

Wir empfehlen den genauen Lagerbestand zu übermitteln. Dieser Wert hat Einfluss auf die Priorisierung des Händlers/Lieferanten bei der Auswahl von Verkaufsangeboten.

 

Ergänzende Kriterien zur Optimierung der Verfügbarkeit und Bestellabwickung

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

RestockTime

Int(3)*

Wiederbeschaffungsdauer in Arbeitstage

Wiederbeschaffungs- oder Bereitstellungszeit in Arbeitstage bis zum Zeitpunkt an dem der Artikel wieder an Lager des Partners ist. (RestockDate – today), Nationale Feiertage können vernachlässigt werden

RestockDate

Date

Wiederbeschaffungsdatum

Datum ab dem der Artikel wieder an Lager des Partners ist.

MinimumOrderQuantity

Short

 

Mindestbestellmenge (MOQ)

Die minimal bestellbare Stückzahl von Einzelhandelsverpackungen (Consumer Units). Im Gegensatz zur Umverpackungsmenge (TU) ist die hier angegebene Menge für Lagerlieferungen als auch Endkundenbelieferungen verbindlich. Bsp: MOQ = 5 → mögliche Bestellmengen: 5,6,7,8,…

OrderQuantitySteps

Short

 

Bestellmengenschritt (OQS)

Die minimal bestellbare Stückzahl und Schrittgrösse von Einzelhandelsverpackungen (ConsumerUnits). Im Gegensatz zur Umverpackungsmenge (TU) ist die hier angegebene Menge für Lagerlieferungen als auch Endkundenbelieferungen verbindlich. Bsp: OQS = 5 → mögliche Bestellmengen: 5,10,15,…

TradeUnit

Ushort

 

Umverpackungeinheit (TU)

Anzahl Einzelhandels-Artikel (ConsumerUnits) pro Umverpackungsmenge. Die Angabe der TU ist nur für Lagerlieferungen relevant. Bsp: TU = 6 → wahrscheinliche Bestellmengen: 6,12,18,…

LogisticUnit

Ushort

 

Palettenmenge (LU)

Anzahl Artikel in Einzelhandelsverpackungen (ConsumerUnits) pro Palette. Die Angabe der LU ist nur für Lagerlieferungen relevant.

WarehouseCountry

Str(2)

Land des Lagers

Das Land des Lagers, aus dem der Artikel versendet wird. Diese Angabe ist für Sortimente mit mehreren Lagern und unterschiedlicher Lieferdauer relevant.

WarehouseId

Str(50)

Lager GLN

Die Identifikationsnummer des Lagers. Diese Angabe ist für Sortimente mit mehreren Lagern die sich im selben Land befinden relevant.

DirectDeliverySupported

Bool

Direktlieferung unterstützt

Für Lieferanten mit aktivierter Endkundenbelieferung können einzelne Artikel für die Endkundenbelieferung zugelassen bzw. davon ausgeschlossen werden.

 

Optionale Kriterien zur künftigen Optimierung der Bestandesdaten


DATEISTRUKTUR STAMMDATEN

 

 

Minimalkriteren: Stammdaten für die Angebotserstellung und -Zuweisung (Identifikationsmerkmale)

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

Kopfzeile

Datentyp

Bezeichnung

Beschreibung

ProviderKey

Str(50)
ASCII 32-126

Partnerspezifische Artikelnummer

Eindeutige Identifikationsnummer des Partnerartikels.

Gtin

Int(8)
Int(12)
Int(13)
Int(14)



EAN/GTIN-Code des Artikels

Eindeutige und global gültige Identifikationsnummer des Artikels. Erlaubt sind folgende Datenstrukturen innerhalb der GTIN-Familie:

  • GTIN-12 (UPC), GTIN-13 (EAN-13, ISSN, ISBN), GTIN-14 (EAN/UCC-128 or ITF-14), GTIN-8 (EAN-8)